Online-Beratung

Beratung zu Online-Lehre

Wir möchten Ihnen auch ohne Vor-Ort-Präsenz die bestmögliche Unterstützung zukommen lassen.
Doch nur per E-Mail oder telefonisch ist in manchen Fällen einfach nicht hilfreich, da man den jeweiligen Gesprächsbeteiligten nicht das Problem auf dem eigenen Monitor erklären kann. Sei es, weil die Oberfläche anders aussieht oder man an einer anderen Stelle im System ist.

Aus diesem Grund haben wir uns um einen virtuellen Supportraum bemüht.

Nach Terminabsprache erhalten Sie bei Bedarf eine Einladung in diesen virtuellen Raum. Dabei liegt unser Fokus auf Grund der Zugehörigkeit auf der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät und den bereits vorhandenen Nutzern im Onlinekurslabor.
Hier können Sie mit unserem Support

  • eine Audio-/Video-Konferenz durchführen
  • den Bildschirm ihres Rechners teilen
  • Dateien und Texte austauschen
  • gemeinsam Notizen erstellen

Sie müssen kein Programm installieren, ein aktueller Browser (möglichst der Chrome-Browser) ist ausreichend!

Jetzt Termin vereinbaren

Empfehlungen zur Eigenmedienproduktion

Aufgrund der aktuellen Situation ist das Medienlabor geschlossen. Nachfolgend erhalten Sie Tipps, um selbst Medien zu erstellen. Alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Verantwortung z.B. bei der Installation, da wir die individuellen technischen Konstellationen auf Nutzerseite nicht kennen.

Zur didaktischen Notwendigkeit beispielsweise dieser Report – die uns oft gestellte Frage ist jene nach der angemessenen Länge von Lernvideos. (07.10.2020)

Audio-Apps zur Tonaufnahme via Smartphone (07.10.2020)

Tonaufnahme mit angeschlossenem USB-Mikrofon am Rechner, z.B. mit Audacity, vgl. Folgezeile oder Tonaufnahme mit besserem Mikrofon und an dem Rechner angeschlossener spezieller Ton-Hardware (Interface)  (07.10.2020)

Audio-Nachbearbeitung am Rechner: Audacity (kostenlos, OpenSource) – dazu ein Lernvideo als Beispiel und Tutorials des Herstellers

Videoerstellung/-nachbereitung auf privaten mobilen Endgeräten: App-Empfehlungen (20.03.2020)

Videoschnitt auf Rechnern: Etwas mehr als Tools, die nur zwei Klicks können und auf ähnlichem Niveau wie Audacity ist im Videobereich Shotcut, auch dazu Tutorials. Für Ambitionierte mit besserer Hardware-Ausstattung empfehlen wir DaVinci Resolve. Beide Programme sind kostenlos und auf mehreren Betriebssystemen einsetzbar. (07.10.2020)

Videokompression: Die Dateien, die Sie aus Ihren Schnittprogrammen erhalten, sind evtl. riesig – versuchen Sie doch vor dem Hochladen in den Megastore der Uni Augsburg bzw. auf Youtube oder Vimeo, diese Dateien im Open-Source-Tool Handbrake anzupassen: Damit werden sie verkleinert und teils passgenau vorbereitet. Fragen zum Megastore übrigens bitte an das ZEBRA im Rechenzentrum. Eine Kurzanleitung zu Handbrake, wie Sie in drei Schritten die Dateigröße von Videos verringern, finden Sie hier.

Gegenseitige Unterstützung durch Zugang aus der Ferne auf den eigenen Rechner: TeamViewer, AnyDesk

Für Fragen zu OER verweisen wir auf die bereits bestehende eine eigene Unterseite.

Einkaufsratgeber mit Rahmenvertragspartnern und langjährigen Lieferanten (abzurechnen über Lehrstuhlkonto oder als Barerstattung, Nachfragen im Detail bitte an die Beschaffungsabteilung der Universität): Audioprodukte bei thomann.de,

Hardware wie vom Rechenzentrum empfohlen