Überfachliche Kompetenzen und Praxiserfahrungen werden im Arbeitsleben zunehmend wichtiger. Unternehmerisches Handeln, kreative Ideen, analytisches Denken, praktische Fertigkeiten und soziale Fähigkeiten werden heute in jeder Branche verlangt.

Das Begleitstudium reagiert auf diesen Bedarf und bietet Studierenden die Möglichkeit, ihre Schlüsselkompetenzen in studienfachnahen Projekten auszubauen und vielfältige Praxiserfahrungen in ihren Interessensbereichen zu sammeln.

Diese Praxisprojekte finden in Kooperation mit KULT, Kanal C und presstige statt.

 

Das Medienlabor bietet verschiedene Veranstaltungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Medienkompetenzen an.

Die offerierten Seminare sind von einem hohen medienpädagogisch-praktischen Anteil geprägt und werden häufig phasenübergreifend und/oder in Tandems durchgeführt.

Der Fokus liegt dabei stets auf der Produktion realer Unterrichtsmaterialien, die von den Teilnehmenden in ebensolchen (Schul-)Situationen evaluiert werden können. Durch diese praktische Komponente werden die digitalen Handlungskompetenzen zukünftiger Lehrkräfte gestärkt.

 

Das Medienlabor bietet im Bereich des Erweiterungsfachs „Medienpädagogik“ Veranstaltungen in den Teilmodulen „Medienerziehung in der Schule“ sowie „Mediendidaktische Ansätze des Lehrens und Lernens“ an.

 

Neben der anwendungsorientierten Vermittlung von Statistik fokussieren die im Bachelorstudiengang „Medien und Kommunikation“ angebotenen Veranstaltungen die Praxis des Fernsehjournalismus. Im üblichen Übungsrahmen werden u.a. Grundlagen der Bildgestaltung, Dramaturgie, die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten von technischen Effekten und des Tons (Atmo, O-Ton, Musik, Sprache) in praktischer und theoretischer Form analysiert.

Für diesen Bereich stellvertretend ist das Seminar „Fernsehen 2.0“, in dem Teilnehmenden die Möglichkeit geboten wird Video-Reportagen rund um das Leben und Studium an der Universität Augsburg zu konzipieren. Im Rahmen des Redaktionsbetriebs sammeln sie Erfahrungen mit praktischer Pressearbeit und erwerben anwendungsorientierte Kompetenzen im Umgang mit der Videotechnik.

 

Das Medienlabor stellt Lehrangebote im Bereich quantitativer Forschungsmethoden für Studierende des Bachelorstudiengangs „Erziehungswissenschaft“ zur Verfügung. Im Zentrum dieser Veranstaltungen stehen die praktisch orientierte Vermittlung von Statistik und deren Anwendung in den Sozialwissenschaften.

 

Das Medienlabor bietet Kurse zu empirischen Forschungsmethoden in deren Zentrum die anwendungsorientierte Vermittlung von Statistik und deren Einsatz in den Sozialwissenschaften steht. Hierbei werden Grundkenntnisse in beschreibender und schließender Statistik vermittelt.

Studierende erwerben die Fähigkeit zur Interpretation und Bewertung statistischer Auswertung in der Literatur sowie die Kompetenz die Begründungskraft von Statistik einordnen zu können. Unser Lehrangebot soll Studierende in die Lage versetzen einfache statistische Auswertungen von Beobachtungs- und Fragebogendaten selbst durchzuführen und in einem Begründungszusammenhang in der Fachwissenschaft einzufügen.

 

Hier werden – oft über Tandemveranstaltungen – in unterschiedlichsten Fachbereichen Medienkompetenzen wissenschaftsnah in das Lehrangebot eingewoben.

Aktuell erfolgt dies in den Master-Studiengängen „Musikvermittlung/Konzertpädagogik“ sowie „Kunstdidaktik“.

 

Auch fakultätsextern bietet das Medienlabor in regelmäßigen Abständen digitalitätsbezogene Veranstaltungen an.

So können beispielsweise Studierende des 5D-Projektseminars als Teil eines internationalen Forschungsnetzwerkes in Zusammenarbeit mit Schulen aus Augsburg, Kalifornien, Spanien und Kolumbien eigene Medienprojekte verwirklichen.

Durch das internationale Netzwerk bietet das 5D-Projektseminar zudem für Studierende die Möglichkeit eines Auslandsstudiums in San Diego, Santa Barbara, Santa Cruz, Berkeley, Barcelona oder Sevilla.

 

Das Medienlabor bietet in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen über die Virtuelle Hochschule Bayern an. Hierzu gehört u.a. das Format „Service Learning“, bei dem Studierende in Schulen soziale Projekte umsetzen, die in Zusammenhang mit fachlichen und überfachlichen Lernzielen stehen. Im Seminar werden entsprechend Projekte mit Partnern aus dem Non-Profit Bereich (z.B. Schulen aus dem Augsburger Raum) durchgeführt. Die Teilnehmenden am Projekt produzieren (Musik-)Videos, die nach den Vorstellungen der Schüler gestaltet werden.

 

Das Medienlabor bietet (im Austausch mit seinen Kooperationspartnern) Weiterbildungen im Rahmen der 2. [schulpraktische Ausbildung] und 3. Phase [Lehrkräftefortbildung] der Ausbildung für das Lehramt an bayerischen Schulen an.

Ziel ist die Dissemination aktueller unter Anwendung des Design-Based-Research Ansatzes evaluierter Erkenntnisse, im Zusammenhang mit einer didaktisch sinnvollen sowie zielführenden Integration digitaler Medien in die Unterrichte.

Für detailliertere Auskünfte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

Studierende können sowohl ihre Bachelor- und/oder Masterarbeit als auch ihre Zulassungsarbeiten in Lehramtsstudiengängen von uns betreuen lassen. Dabei muss das Thema nach den üblichen wissenschaftlichen Standards (theoretische und/oder empirische Auseinandersetzung) bearbeitet werden. Eine Anknüpfung an Seminararbeiten ist möglich, wenn hieraus eine eigenständige und für sich nachvollziehbare Arbeit entsteht.

 

Hier geht es zu den Lehrveranstaltungen des Medienlabors. (Bitte beachten Sie, dass ggf. eine Anmeldung in Digicampus erforderlich ist.)